Teams der internationalen Schule ISR Neuss/Düsseldorf siegen im TV bei SAT.1-Sendung „Luke – die Schule und ich“

Teams der internationalen Schule ISR Neuss/Düsseldorf siegen im TV bei SAT.1-Sendung „Luke – die Schule und ich“

Monday, April 26, 2021

Insgesamt acht Schülerinnen und Schüler im Alter von 8 bis 15 Jahren haben am Staffel-Finale teilgenommen – ISR-Schulgemeinschaft entscheidet über Verwendung des Preisgelds von 13.313 Euro – Wettbewerb mit Team prominenter TV-Moderatoren und Entertainer

Schülerinnen und Schüler der ISR International School on the Rhine Neuss/Düsseldorf (ISR) haben in der SAT.1-Sendung „Luke – die Schule und ich“ das Staffel-Finale gewonnen. Die acht Schülerinnen und Schüler der ISR im Alter von 8 bis 15 Jahren sicherten sich den Sieg bei der am vergangenen Freitagabend im Hauptabendprogramm ausgestrahlten Sendung. Im Wettstreit mit dem Prominenten-Team – der Schauspielerin und Moderatorin Sophia Thomalla, Comedian Atze Schröder, Entertainer Riccardo Simonetti and Popsänger Álvaro Soler – setzte sich das ISR-Team aus Grundschule und Mittelstufe bei Wissenstests, Rätselaufgaben, Experimenten, Sport oder Geschicklichkeitsprüfungen beeindruckend durch. Dafür gab es viel Lob von Moderator Luke Mockridge und ein Preisgeld von 13.313 Euro, je zur Hälfte erspielt von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern beider Altersklassen.
„Auch ohne den Sieg wäre es ein tolles Erlebnis und ein riesiger Spaß gewesen, an solch einer professionellen TV-Produktion mitzuwirken. Aber so ist die Freude für die Kinder noch größer“, sagt Annika Poestges, Marketingleiterin der ISR. Eine tolle Erfahrung sei auch gewesen, wie am Freitag die Schul-Community der ISR mitgefiebert und in einem gemeinsamen Video-Meeting mitgefeiert habe.

Über die Verwendung der 13.313 Euro Preisgeld soll die ISR-Schulgemeinschaft entscheiden. Poestges: „Das soll etwas sein, was den Schülerinnen und Schülern nutzt und sie an dieses Erlebnis erinnert. Das haben sie sich durch ihre gute Leistung im TV-Wettstreit verdient.“
Hiweis: Bei allen Castings, Wettbewerben, Gesprächen und sonstigen TV-Aufzeichnungen wurden selbstverständlich die jeweiligen Corona-Auflagen mit Tests und Abständen beachtet.

Download this press release (PDF)

Die internationale Schule ISR Neuss setzt ihre Veranstaltungsreihe mit renommierten Firmen aus dem Rheinland während der Pandemie digital fort

Die internationale Schule ISR Neuss setzt ihre Veranstaltungsreihe mit renommierten Firmen aus dem Rheinland während der Pandemie digital fort

Mittwoch, 18. November 2020

Berufsvorbereitungs-Veranstaltungen mit Henkel-Vorstand Jan-Dirk Auris und der Deutschen Bank Düsseldorf – Ältere ISR-Jahrgänge werden umfassend auf Studium und Beruf vorbereitet – Alumni-Treffen ebenfalls digital – Auch die Spenden-Sammlung über den „ISR Charity Run“ zugunsten der SOS-Kinderdörfer wird online organisiert

Die ISR International School on the Rhine in Neuss (ISR) setzt auch während der Corona-Pandemie die Veranstaltungs-Angebote für Schülerinnen und Schüler in fast unverändertem Umfang fort. Die Vorträge, Seminare und Diskussionen werden seit Beginn des Schuljahres 2020/2021 grundsätzlich digital angeboten. „Uns ist es wichtig, vor allem die Schülerinnen und Schüler in den Jahrgängen kurz vor dem IB-Abschluss genauso umfassend über Karrieremöglichkeiten und Studienangebote zu informieren, wie das in normalen Zeiten der Fall gewesen wäre,“ sagt Emil Cete, Leiter der Sekundar- und Oberstufe sowie stellvertretender Schulleiter der ISR: „Damit die Absolventen ihre Entscheidung zu Studium oder Ausbildung zur bevorzugten Branche oder dem gewünschten Arbeitgeber fundiert treffen können, setzen wir auf digitale Veranstaltungen. Die Entscheidung für den weiteren Ausbildungs- und Karriereweg hat eine immense Bedeutung, da wollen wir keine Kompromisse eingehen.“

Zu den Veranstaltungen für die ISR-Schüler gehörte beispielsweise der intensive Austausch mit Henkel-Vorstand Jan-Dirk Auris und seinem Team. Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 9-12 konnten im Rahmen des Career-Talks erfahren, wie beim Düsseldorfer Mischkonzern gearbeitet und geplant wird, auch unter den besonderen Pandemie-Bedingungen. Für den für Adhesive Technologies und damit für die weltweit führenden Henkel-Klebstoffe zuständigen Jan-Dirk Auris war die virtuelle Kommunikation ein voller Erfolg: „Ich habe bei den jungen Leuten keine Zurückhaltung gemerkt. Die Schülerinnen und Schüler wollten auch beim Online-Austausch ganz genau wissen, wo unser Erfolgsgeheimnis liegt und was es bei dem Arbeitgeber Henkel für Möglichkeiten gibt.“ Für den ISR-Sekundar- und Oberstufenleiter Emil Cete hat sich das digitale Format bewährt. „Die Informationen sind genauso geflossen wie beim persönlichen Karriere-Austausch vergangener Jahre. Manchmal hatte man sogar den Eindruck, die virtuelle Ebene ist für einige Schüler eine Ermutigung, bei Themen hartnäckiger nachzufragen.“ Außerdem entwickelte sich ein intensiver Austausch mit Mitgliedern des Teams von Henkel-Vorstand Auris. So erhielten die Schülerinnen und Schülern der ISR Einblick in verschiedene Tätigkeitsfelder und Karrierewege bei Henkel.

Am 20. November findet ein weiteres digitales Informations-Format für die Oberstufenschüler der ISR statt, der Digital Career Day mit der Deutschen Bank Düsseldorf. Über einen ganzen Tag werden Deutsche Bank Mitarbeiter aus den verschiedensten Bereichen die ISR-Schüler in Workshops kennenlernen und virtuell beraten. „Auf solch einen intensiven Austausch legen wir gerade jetzt größten Wert“, betont Marcel Brünnen, Direktor Deutsche Bank Düsseldorf: „Die Schüler sollen wissen, was ihre besten Wege bei Studium und Beruf sind, wenn sie sich für die Bank-Branche interessieren.“ Brünnen sieht sogar neue Möglichkeiten in der virtuellen Gesprächs-Organisation: „Manche Erläuterungen wie zu „Robin“, unserer digitalen Vermögensverwaltung, sind im Video-Call sogar direkter und anschaulicher möglich. Das weckt bei vielen möglicherweise so schneller Interesse.“

Eine weitere wichtige ISR-Veranstaltung ist das traditionell kurz vorWeihnachten stattfindende Treffen des Alumni-Netzwerks ehemaliger Schüler. Dieses stärkt zum einen den Zusammenhalt und das Netzwerk der ISR-Absolventen an Universitäten und in Unternehmen. Zum anderen sollen so auch die aktuellen Schülerinnen und Schülern wichtige Tipps bei der Studienplatzwahl sowie der beruflichen Orientierung erhalten. Ulrike Wacker, eine der beiden Studien- und Berufsberaterinnen an der ISR, betont: „Es ist uns wichtig, diesen Austausch auch im Coronajahr 2020 zu ermöglichen, damit diese Praxis-Tipps zu Universitäten und Unternehmen die richtigen Empfänger finden. Durch das virtuelle Angebot können unsere Ehemaligen sich zudem aus allen Teilen der Welt mit unseren Schülern zusammentun – ein weiterer Vorteil des virtuellen Formats. Und nicht zuletzt bin ich überzeugt davon, dass die stärkere Verlagerung in den Online-Bereich uns ohnehin langfristig begleiten wird. Auch hier können unserer Alumni von 2020 erste hilfreiche Anregungen geben“.

Auch in anderen Bereichen setzt die ISR in der Corona-Phase auf virtuelle Events, etwa bei dem Wohltätigkeitsevent „ISR Charity Run“. Der Lauf wird in diesem Jahr von Schülern der SLO®-Abteilung organisiert, in welcher sich Schülerinnen und Schüler aktiv durch verschiedene Projekte einbringen und das Schulleben an der ISR so positiv bereichern. In diesem Jahr laufen die Schülerinnen und Schüler, deren Eltern und Geschwister zwischen dem 20. und 22. November nicht auf dem ISR Sportgelände am Konrad-Adenauer-Ring zusammenkommen können, beliebige Strecken auf der heimatlichen Jogging-Route, im Park oder am Rhein. Für die dokumentierten Kilometer werden so über die persönlichen Sponsoren Spenden für die SOS-Kinderdörfer gesichert. „Die Pandemie trifft die Schwachen in der Gesellschaft besonders hart“, sagt Peter Soliman, geschäftsführender Gesellschafter der ISR: „Deshalb ist es besonders wichtig, solche Aktionen trotz erschwerter Organisations-Bedingungen stattfinden zu lassen. Das gehört gerade in einer Pandemie zu unserer Verantwortung für die Gemeinschaft.“

Disclaimer
Die ISR International School on the Rhine gGmbH mit Sitz in Neuss ist eine privat geführte gemeinnützige Einrichtung. Rund 1.000 Schüler aus der Region und aus aller Welt bereiten sich gemeinsam auf international anerkannte Schulabschlüsse vor. Akademische Exzellenz und Charakterbildung stehen im Zentrum der Ausbildung und qualifizieren für ein Studium an führenden Universitäten in Deutschland und weltweilt. Für jüngere Kinder bietet die ISR einen internationalen Kindergarten auf dem ISR-Campus in Neuss sowie auch in Düsseldorf-Niederkassel. Schulbusse ermöglichen den sicheren Weg zur ISR aus Düsseldorf und dem gesamten Rhein-Kreis Neuss. Anfragen zu Kindergarten, Grundschule und weiterführender Schule werden ganzjährig entgegengenommen: admissions@isr-school.de.

Pressemldung herunterladen (PDF)

Die internationale Schule ISR Neuss startet zum neuen Schuljahr den Unterricht an neuer Kindergarten-Dependance in Düsseldorf

Die internationale Schule ISR Neuss startet zum neuen Schuljahr den Unterricht an neuer Kindergarten-Dependance in Düsseldorf

Freitag, 14. August 2020

Zum Beginn des neuen Schuljahres hat die ISR International School on the Rhine in Neuss (ISR) die neuen Räumlichkeiten der Düsseldorfer Dependance fertiggestellt. Der Unterricht an der englischsprachigen Kita in dem modernen, halbrunden und lichtdurchfluteten Neubau beginnt für zunächst 60 Kinder zwischen 3 und 6 Jahren im Stadtteil Niederkassel, am Niederkasseler Kirchweg 36. „Für die ISR ist heute ein besonderer Tag. Dass die Schule jetzt einen zweiten Standort in Düsseldorf hat, ist eine wichtige Etappe ihrer seit Jahren andauernden positiven Entwicklung“, betont Peter Soliman, geschäftsführender Gesellschafter der ISR, im Rahmen der Eröffnungsfeier am heutigen Freitag. Inklusive der neuen Düsseldorfer Dependance hat sich die Zahl der Schülerinnen und Schüler an der ISR seit 2014 mehr als verdoppelt, auf mehr als 1.000.

Düsseldorfs Oberbürgermeister Thomas Geisel freut sich in seiner Begrüßungsrede über das zusätzliche Angebot in seiner Stadt. „Gute Bildungsangebote für unsere Kinder sind das wichtigste Fundament für die positive Entwicklung einer Gemeinschaft. In diesen besonderen Zeiten der Corona-Pandemie mit vielen anderen Herausforderungen gilt es umso mehr, dies nicht aus den Augen zu verlieren“, so Geisel. Der Neubau der ISR in Niederkassel entlastet ein Stück weit auch die städtischen Kindergärten Düsseldorfs bei der Erfüllung der Betreuungsgarantie für Kinder bis sechs Jahren. „Mit Verbesserungen in diesem Bereich machen wir die Stadt Düsseldorf vor allem für junge Familien attraktiv“, freut sich Burkhard Hintzsche, Stadtdirektor in Düsseldorf: „Und auch hiesige Unternehmen haben jetzt ein zusätzliches Argument, wenn sie qualifiziertes Personal anwerben wollen.“

Ausgangspunkt für die Errichtung eines zweiten Standorts der ISR war die steigende Nachfrage von Familien aus der Landeshauptstadt nach Kindergarten-Plätzen. „Als die entsprechenden Räumlichkeiten in Neuss trotz bereits zweier Erweiterungen nicht mehr ausreichten, mussten wir eine Entscheidung treffen“, berichtet Peter Soliman: „Da war es fast schon logische Konsequenz, unser internationales Ausbildungsangebot noch näher an unsere Familien heranzutragen und ihnen mit einer Dependance in Düsseldorf entgegenzukommen.“ Die Kapazität liegt hier bei maximal 110 Plätzen.

Bei der Entscheidung für einen zweiten ISR-Standort spielte auch die gute Immobilien-Gelegenheit am Niederkasseler Kirchweg eine wichtige Rolle. Die ehemalige Ballettschule der Deutschen Oper am Rhein gab diesen Standort 2018 auf. „Für die neue ISR-Dependance ist die Lage ideal“, betont Soliman. Beide künftigen ISR-Standorte sind über die A52 und die A57 gut miteinander verbunden. „Hinzu kommt die Nachbarschaft zur Japanischen Internationalen Schule“, betont Soliman. Mit dieser kooperiert die ISR bereits seit mehreren Jahren.

Dass die enge Partnerschaft der ISR zu der Japanischen Internationalen Schule Düsseldorf sowie auch der japanischen Gemeinde in Düsseldorf durch das neue Kindergartenangebot weiter gestärkt wird, erwartet auch Kiminori Iwama, japanischer Generalkonsul in Düsseldorf: „Insgesamt mehr als 7.500 Menschen umfasst die japanische Gemeinde in Düsseldorf. Bezogen auf das gesamte Rheinland kommen noch mehrere Hundert hinzu. Nach London und Paris ist das die größte Community meiner Landsleute in Europa. Damit sich die japanischen Familien hier in Deutschland wohlfühlen, ist ein hervorragendes internationales Bildungsangebot für die Kinder sehr wichtig. Ein weiterer essenzieller Baustein dafür ist der neue Kindergarten der ISR.“ An der Japanischen Internationalen Schule Düsseldorf beginnt der Unterricht erst für Kinder ab 6 Jahren. Somit können jüngere Kinder künftig bei Bedarf direkt nebenan schon eine internationale Vorschule besuchen. Viele Familien nutzen diese Möglichkeit bereits im jetzt startenden Schuljahr.

Die ISR-Dependance in Niederkassel wurde in enger Zusammenarbeit mit der Stadt Düsseldorf nach den höchsten pädagogischen Anforderungen errichtet. Fünf Kindergartengruppen – alle mit direktem Zugang zu dem geräumigen Außenspielplatz – können dort unterrichtet werden. Zusätzlich haben ein Bewegungs- sowie ein Elternraum und Spielemporen in dem Neubau Platz gefunden. Eine hausinterne Musikschule sowie das ausgewogene biologische Catering runden das Angebot für die Familien in Düsseldorf ab.

Bis auf die Tatsache, dass die Düsseldorfer Kindergarten-Dependance – unabhängig von den regulären Schulferien an der ISR Neuss – fast ganzjährig geöffnet sein wird, bestehen ansonsten wenige Unterschiede zwischen den beiden Standorten: Das pädagogische Konzept ist an den Unterricht im Kindergarten am ISR-Hauptstandort in Neuss angelehnt. Und auch die Corona-bedingten Abläufe sind die gleichen wie in Neuss. Vor dem Betreten des Kindergartengeländes wird bei den Kindern die Temperatur gemessen. Auch virtueller Unterricht wird durch die moderne technische Ausstattung am Düsseldorfer Standort bei Bedarf möglich sein. So bleiben die Kinder auch hier in ständigem Kontakt zu ihren Lehrern und Mitschülern. An beiden Standorten der ISR soll es, wie seit Anfang März durch das virtuelle Angebot gewährleistet, trotz Corona auch im nächsten Schuljahr keinen Unterrichtsausfall geben.

pdf Download this press release


Corona-Krise: Schüler und Familien der ISR Neuss nähen 250 Masken für die St. Augustinus Gruppe


Coronavirus: Internationale Schule ISR Neuss bietet den Kindern parallel zum üblichen Unterricht auch Livestreams für die Teilnahme von zuhause sowie digitale Lektionen


Coronavirus: Internationale Schule ISR Neuss bietet den Kindern parallel zum üblichen Unterricht auch Livestreams für die Teilnahme von zuhause sowie digitale Lektionen


Das Neusser Prinzenpaar besucht mit Leibgarde die ISR Neuss – Tradition trifft auf Internationalität


Neusser Bürgermeister Reiner Breuer eröffnet Kunstrasenplatz für internationale Schule ISR, den PSV Neuss sowie sportbegeisterte Bürger


20 US-Fußballtalente besuchen in Neuss ein Jahr die internationale Schule ISR und trainieren dort mit Ex-Bundesligaspieler und Profitrainer Karsten Baumann

20 US-Fußballtalente besuchen in Neuss ein Jahr die internationale Schule ISR und trainieren dort mit Ex-Bundesligaspieler und Profitrainer Karsten Baumann

Wednesday, 14 August 2019

In dem am kommenden Montag startenden neuen Schuljahr bekommt die ISR International School on the Rhine in Neuss eine besondere Verstärkung sportlicher Art. 20 Fußballtalente aus den USA im Alter von 14 oder 15 Jahren besuchen im Rahmen eines Förderprojektes für ein Jahr die ISR. In Deutschland sollen sich die Jungen zum einen fußballerisch gezielt weiter verbessern, um später vielleicht den Traum von der Profi-Fußballerkarriere in Europa zu verwirklichen. Zum anderen können die Jungen ihre schulische Ausbildung auf hohem Niveau in ihrer Muttersprache fortsetzen und sich persönlich weiterentwickeln.

Das Training der Schüler an der ISR übernimmt Karsten Baumann, der selber 261 Bundesligaspiele u. a. für den 1. FC Köln und Borussia Dortmund bestritt, mehrere Profivereine trainierte und bereits zwei Jahre als Lehrer an der ISR arbeitet. Er kann den jungen Talenten auch abseits ihrer Trainingszeiten in Düsseldorfer Trainingscamps wertvolle Tipps für eine erfolgreiche Fußballerlaufbahn geben.

Mark Dillon, Initiator des Projektes und Talentscout aus Amerika, betont die Vorteile des ganzheitlichen Ansatzes des Projektes: „Durch die Unterstützung und Expertise von Karsten Baumann und die Verknüpfung des Leistungssports mit der hervorragenden internationalen Schulausbildung an der ISR können sich die jungen Fußballer während ihrer Zeit hier in Deutschland in allen Bereichen verbessern.“ Unterrichtet werden die Jungen während ihrer Zeit in Deutschland in der Mittel- und Oberstufe der ISR, in ihrer Muttersprache. Anpassungsprobleme dürften auch gering sein, weil sie mit Kindern zusammen sind, die ebenfalls perfekt Englisch sprechen und aus der ganzen Welt kommen. Dillon: „Gerade die Unterbringung der Jungen in Gastfamilien ist ein ent-scheidender Beitrag für die persönliche Weiterentwicklung. So lernen die Spieler Kultur und Gesellschaft des Gastlandes am besten kennen.“

„Wir freuen uns sehr über diese spannende Kooperation. Die amerikanischen Gastschüler werden unsere Schulkultur in diesem Jahr sicherlich deutlich bereichern“, so Peter Soliman, geschäftsführender Gesellschafter der ISR im Rahmen einer Kick-off-Veranstaltung: „Wir sind froh, dass wir neben der bewährten hochwertigen akademischen Ausbildung in den vergangenen Jahren auch die sportliche Infrastruktur ausgebaut und in diesem Bereich die personellen Voraussetzungen geschaffen haben, um so etwas anbieten zu können.“ Neben Karsten Baumann arbeiten im Sportbereich vier Lehrer und Ausbilder.

Das Fußballtraining findet auf der benachbarten Bezirksportanlage statt, welche die ISR zum Jahreswechsel übernommen hat und in diesem Sommer stark modernisiert. So entsteht auf dem auch von dem PSV Neuss weiterhin genutzten Gelände zum Beispiel ein neuer Kunstrasenplatz, welcher auch für das Training der US-Talente genutzt wird. Soliman: „Das Fußballprojekt mit den US-Schülern ist ein wichtiger Bestandteil des Ausbaus unserer zunehmenden Aktivitäten im Sportbereich.“ Die ISR ist zudem Partnerschule des Deutschen Fußball Bundes (DFB) beim DFB-Schnupperabzeichen für Nachwuchsfußballer sowie vom DFB als Junior Coach Ausbildungsschule zertifiziert. In beiden Bereichen finden regelmäßig Schulungen in Neuss statt.

pdf Download this press realease

 

ISR International School on the Rhine
Konrad-Adenauer-Ring 2
41464 Neuss, Germany
Phone: +49 (0) 2131 40388-0


Die 39 Absolventen der ISR Neuss übertreffen auch 2019 deutlich den weltweiten Notenschnitt beim International Baccalaureate (IB)

Die 39 Absolventen der ISR Neuss übertreffen auch 2019 deutlich den weltweiten Notenschnitt beim International Baccalaureate (IB)

Tuesday, 16 July 2019

In den IB-Abschlusszeugnissen erreichen die ISR-Schüler durchschnittlich 35 Punkte, 5 Punkte mehr als der weltweite Mittelwert / Jeder 6-te Schüler der ISR Neuss gehörte zur internationalen Top 3 %-Bestenliste / 75 % aller ISR Schüler sind besser als der weltweite Mittelwert / Pro Absolvent bereits ca. vier Studienplatzangebote renommierter Auslands-Universitäten

Erneut haben die Absolventen der International School on the Rhine in Neuss (ISR) in diesem Jahr einen klar überdurchschnittlichen Notendurchschnitt erreicht. Beim International Baccalaureate erreichten die 39 Schüler im Durchschnitt 35 Punkte, bei einem weltweiten Mittelwert von 30 Punkten. „Diese exzellenten Ergebnisse der Schülerinnen und Schüler bestätigen nicht nur deren großen Einsatz. Ohne die hervorragende Unterstützung der Lehrer und der gesamten Mitarbeiterschaft wäre das ebenfalls nicht möglich gewesen“, sagt Emil Cete, Oberstufenleiter und verantwortlich für die IB-Vorbereitung: „Wichtig für uns ist auch, dass wir mit diesem Ergebnis unseren Status als führende Privatschule in der Region bestätigt haben.“

Rund jeder 6-te der IB-Absolventen erhielt 40 und mehr von 45 möglichen Punkten. Das entspricht einer deutschen Abiturnote von 1,3 oder besser. Damit gehört diese Gruppe international zu den Top-Prüflingen. 2018 erreichten weltweit nur rund 3% der IB-Absolventen diese Punktzahl. Die internationalen 2019er Ergebnisse werden erst in einigen Monaten feststehen.

Der notenbeste Absolvent der ISR Neuss erreichte in diesem Jahr sogar 42 Punkte und verfehlte damit die IB-Bestleistung in der Geschichte der ISR (43 Punkte im Jahr 2018, entspricht der deutschen Abiturnote von 1,0) nur ganz knapp. Doch nicht nur in der Spitze war das Resultat hervorragend. „Nur mit ein paar herausragenden Ergebnissen erreicht man dieses hervorragende Schul-Ergebnis nicht. Dazu gehören gute Abschlüsse auf breiter Front“, betont Peter Soliman, geschäftsführender Gesellschafter der ISR. Beispielsweise erreichen 75 Prozent aller ISR-Absolventen mindestens den weltweiten Mittelwert. Soliman: „Um möglichst allen Schülern das optimale Abschneiden zu ermöglichen, fördern wir diese individuell nach den jeweiligen Fähigkeiten und Neigungen. Sehr häufig auch durch Einzel- und Intensiv-Unterricht.“

„Mit diesen herausragenden Ergebnissen haben die jungen Leute beste Aussichten auf Plätzen an den besten Hochschulen weltweit“, ergänzt Emil Cete. Voraussichtlich 25 der 39 Absolventen werden auch im Ausland studieren. „Mehr als 100 Studienplatzangebote haben diese jungen Leute bereits jetzt von renommierten Unis erhalten, durchschnittlich für jeden also etwa vier“, betont Eileen Lyons, Schuldirektorin der ISR seit 2007: „Da fällt die Auswahl angesichts der tollen Universitäten, die teilweise zu den besten der Welt gehören, wirklich schwer.“ Angebote gab es unter anderem von dem Imperial College London (GB), dem University College London (GB), dem Kings College London (GB), der Durham University (GB), der Wharton Business School at the University of Pennsylvania (USA), der University of California, Los Angeles (UCLA) (USA), der Duke University (USA), der Rotterdam School of Management at Erasmus University Rotterdam, der University of Leiden (NL), der University of Utrecht, der Technical University of Eindhoven (NL) oder der University of Toronto (CAN). Weitere Studien-Angebote gab es aus Japan, Irland, Polen, Österreich, Schweiz und Litauen „Die enge Betreuung bei der Auswahl der Hochschulen und der Karriereplanung ist ein zentrales Angebot der ISR“, erläutert Peter Soliman: „Schon frühzeitig beginnen etwa unsere University and Career Counsellors Ulricke Wacker und Kirsten Dickers mit den Schülern und Schülerinnen über ihre Stärken, Schwächen und Berufsvorstellungen zu sprechen und begleiten diese ganz eng im gesamten Bewerbungsprozess. Das gilt auch noch in den kommenden Monaten, wenn die die jungen Leute schon längst ihre Abschlusszeugnisse in den Händen halten.“

Die Absolventen der ISR, an der die Fächer in Englisch unterrichtet werden, feierten dieses Jahr ihre Graduation Ceremony im dritten Jahr in Folge im Plenarsaal des Düsseldorfer Rathauses, zusammen mit ihren Familien und dem vollständigen Kollegium der ISR. Düsseldorfs Oberbürgermeister Thomas Geisel betonte in seiner Commencement Speech die Internationalität einer Klasse in der 14 Nationalitäten vertreten sind. So seien die Absolventen der ISR ein wichtiger Baustein für den Zusammenhalt in der heutigen Gesellschaft. Dafür sei die hervorragende internationale Ausbildung das ideale Fundament und könne entscheidend zum guten Zusammenleben in einem offenen Weltbürgertum beitragen.

pdfDownload this press realease