ISR Students for Charity – beeindruckendes CAS-Projekt

Donnerstag, 11. November 2021

Unser IB-Schüler Daniel erstellte im Rahmen seines CAS-Projektes verschiedene Kunstwerke und spendete den Erlös des Verkaufes für den wohltätigen Zweck. Um auf sein Projekt aufmerksam zu machen, nutzte Daniel verschiedene ISR-Veranstaltungen, an denen er seine Gemälde ausstellte und verkaufte sowie auch den online ISR Merchandise Shop. Interessierte Käufer konnten wählen, ob der Erlös dem Kinder- und Jugendhospiz Regenbogenland in Düsseldorf zugutekommt oder dem Deutschen Roten Kreuz für Flutopfer. Vergangenen Donnerstag fand die Übergabe im Regenbogenland in Düsseldorf statt, bei welcher Daniel, gemeinsam mit seinem CAS-Lehrer Herrn Urban, einen Scheck in Höhe von 1.770 Euro an die Geschäftsleiterin des Regenbogenland, Frau Eschweiler, übergab. Neben dem beeindruckenden Spendenbetrag schenkte Daniel dem Kinder- und Jugendhospiz vier seiner Gemälde, welche er selbst als junges Kind malte und die demnächst die Flure des Hauses schmücken werden, um den Kindern eine Freude zu bereiten.

Das Regenbogenland betreut zahlreiche Familien mit Kindern, die eine verkürzte Lebenserwartung haben und unterstützt die Familien aktiv in ihrem Alltag, um sie zu entlasten. Familien können das Regenbogenland für Aufenthalte mehrfach im Jahr besuchen und es als Rückzugsort oder Ferienaufenthalt nutzen. Dort wird den Kindern, die eine besondere Betreuung benötigen, eine direkte Pflegerin ode rein Pfleger zugeteilt, sodass die Familien und auch Geschwisterkinder während ihres Aufenthalts entlastet werden. ,,Besonders für Geschwister kranker Kinder bieten wir ein besonderes Ferien- und Betreuungsprogramm an. Es ermöglicht ihnen, Erfahrungen mit anderen Geschwistern auszutauschen und gemeinsam eine schöne Zeit zu verbringen. Es gibt besondere Tage, an denen sich alles um ihre Wünsche dreht. Oft bekommen die sie nicht die Aufmerksamkeit, die sie brauchen, da häufig die Betreuung ihrer Geschwister sehr zeitintensiv ist”, so Geschäftsleiterin Frau Eschweiler.

,,Es ist uns sehr wichtig, den Kindern und ihren Familien die Möglichkeit zu geben, eine schöne und möglichst sorglosere Zeit bei uns zu verbringen und die verbleibende gemeinsame Zeit so erfüllend und positiv wie möglich zu gestalten. Gerade für unsere Gäste, die mehr Unterstützung brauchen, haben wir viele Aktivitäten im Angebot, an denen sie leicht teilnehmen können. Dazu gehören regelmäßige Musiktherapien, kreative Aktivitäten aber auch monatliche Besuche von zwei Clowns zur Clowntherapie, die es immer wieder schaffen, unsere BesucherInnen zum Lachen zu bringen. Neben vielen anderen Aktivitäten ist ein weiteres Highlight für unsere Gäste die Hundetherapie. Die Kinder genießen die Zeit mit den Tieren sehr und wir merken vor allem, dass der Besuch nicht nur ihrer Psyche guttut, sondern sich oft auch körperliche Verbesserungen einstellen. Da wir als Förderverein unser einzigartiges Regenbogenland aus Spenden finanzieren und keine staatlichen Zuschüsse erhalten, können wir die großzügige Spende von Daniel umso mehr gebrauchen. Jeder Cent trägt zu unserer Mission bei, unseren Familien Momente des Glücks und der Nähe zu ermöglichen. Wir werden damit weitere Aktivitäten für die Kinder finanzieren und sind sehr dankbar, dass ein so großzügiger junger Mann an uns gedacht hat.”

Wir als Bildungsinstitution sind sehr stolz auf Daniels wohlüberlegte Entscheidung, den Förderverein und somit das Regenbogenland zu unterstützen, welches für so viele Familien einen großen und essenziellen Mehrwert bietet.