button summer school2019

Enabling Great Minds
and Strong Characters

Press Releases

Erster großer Schritt zur Verzahnung von ISR und PSV Neuss getan

Bericht zur diesjährigen Jahreshauptversammlung des PSV Neuss

Der erste große Schritt in Richtung einer umfangreichen Sport-Kooperation zwischen der ISR International School on the Rhine (ISR) und dem benachbarten Polizeisportverein Neuss 1961 e.V. (PSV Neuss) wurde am Donnerstagabend im Rahmen der diesjährigen Jahreshauptversammlung des Neusser Vereins vollzogen.

Im Vereinsheim auf der Bezirkssportanlage Stadtwald wurde zunächst der bestehende Vorstand des PSV Neuss entlastet und der Jahresbericht vorgetragen. Im Anschluss wählten die Mitglieder den ISR-Geschäftsführer Peter Soliman einstimmig zu ihrem neuen 2. Vorsitzenden. „Zwischen unserer Schule und dem PSV Neuss bestehen ungeahnte Synergieeffekte. Es ist mir eine sehr große Ehre, zum 2. Vorsitzenden dieses traditionsreichen Vereins gewählt worden zu sein. Ich freue mich enorm über das entgegengebrachte Vertrauen und freue mich auf eine äußerst spannende Aufgabe“, schwärmt Soliman. Herr Soliman stellte zudem erneut umfassende Investitionen in die Infrastruktur der Bezirkssportanlage Stadtwald in Aussicht, wie beispielsweise den Bau eines Kunstrasenplatzes und eine Erneuerung der Leichtathletik-Rundbahn.

Mit Karsten Baumann wird zum Jahresbeginn zudem ein ehemaliger Profi-Fußballer die Stelle des Abteilungsleiters Fußball übernehmen. Karsten Baumann ist seit Oktober als Trainer und Lehrkraft an der ISR International School on the Rhine tätig. “Wir haben hier die Chance, gezielt die Jugend in Schule und Verein im Fußball zu fördern. Diese wollen wir gemeinsam mit viel Kreativität, Begeisterung und Engagement nutzen.“, so Baumann.

Weitere große Potentiale der wachsenden Kooperation zwischen Schule und Verein wurden deutlich, nachdem die Abteilungen des PSV Neuss ihre Berichte vorgetragen hatten. Beispielsweise liegt ein Schwerpunkt der Abteilungen des PSV Neuss auf verschiedenen Kampfsportarten. Seit vielen Jahren sind auch im sportlichen Nachmittagsprogramm der ISR Kampfsportarten verankert. „Das Interesse unserer Schüler/-innen an Sportarten wie Kung Fu oder Jiu Jitsu ist sehr groß. Ein Grund dafür ist die große Diversität, die an der ISR – International School on the Rhine allgegenwärtig ist“, erklärt Jonas Jochem, der seit Beginn des Schuljahres für die Koordination des Sportprogramms an der ISR zuständig ist. Auch die Einführung einer neuen Leichtathletikabteilung steht bereits in Aussicht. „Hier entsteht eine Kooperation, die im Neusser Sport Vorbildcharakter für die Zusammenarbeit zwischen Schulen und Vereinen haben könnte“, freut sich auch Klaus Becker, 2. Vorsitzender des Stadtsportverbands Neuss.

pdfDiese Pressemitteilung als PDF-Datei