Enabling great minds and strong characters

Ein sicheres und positives Lernumfeld schaffen

Viele Schüler, Eltern und Lehrer wissen das motivierende, freundliche, positive und unterstützende Lernumfeld der ISR zu schätzen. ISR-Lehrer schaffen eine positive und fürsorgliche Schulatmosphäre, so dass sich jeder Schüler in der bilingualen und mehrsprachigen Umgebung wohlfühlt. Dies bietet die besten Voraussetzungen zum Lernen und Heranwachsen.

Schüler engagieren sich als Mitglied der ISR-Community und übernehmen Pflichten. Um die Schule und ihre Schüler bei Erfolgen und gemeinsamer Freude zu unterstützen, sollten alle Mitglieder aktiv Verantwortung tragen.

Die ISR setzt auf positive Verstärkung und Belohnung zur Stärkung des richtigen Verhaltens, welches parallel zu akademischen Erfolgen und einer positiven Charakterbildung führt. Folgende Maßnahmen werden ergriffen, um jeden einzelnen Schüler zu erreichen und ihm Freude am Lernen zu vermitteln.

Unsere Leitsätze

Lehrer und Angestellte schaffen und bewahren ein sicheres und motivierendes Lernumfeld, indem sie die Leitlinien von SABIS® umsetzen:

  • Es werden hohe Standards, bezogen auf ethisches, moralisches und öffentliches Verhalten, aufrechterhalten
  • Schüler werden zu fundierten Entscheidungen in sozialen Angelegenheiten ermutigt
  • Den Kindern wird beigebracht, wie sie ihre eigene Meinung ausdrücken und dafür eintreten können und negativen Druck von Gleichaltrigen aushalten oder ihn sogar für die Durchsetzung der eigenen Argumentation nutzen können
  • Gefördert wird das Engagement in sozialen Aktivitäten in der Schulgemeinschaft, die neben dem Unterricht fester Bestandteil des Lehrplans sind
  • Toleranz, Kooperation, Führung und Teamwork werden unterstützt und gefördert und gefordert
  • Die Lehrer leben die Wertschätzung kultureller Vielfalt und respektvoller Verständigung für ein besseres Verständnis der Menschen aller Welt vor

Verhaltensregeln

Der Verhaltenskodex der Schüler bildet den Rahmen, in dem die Schule täglich hervorragend funktioniert. Es wird erwartet, dass Schüler Fehler machen werden, so wie wir alle. Wir unterstützen die Schüler dabei, dass sie aus ihren Fehlern lernen können. Indem sie sich an unseren Verhaltenskodex halten, werden die Schüler eine produktivere und erfolgreichere Lernerfahrung machen.

Verhaltensregeln, an denen wir bei der ISR festhalten:
  1. Ich werde mir immer Mühe geben. Ich werde im Unterricht aufpassen und die Anweisungen meiner Lehrer befolgen. Ich werde meine Hausaufgaben rechtzeitig machen, denn sie helfen mir, meine Leistungen zu verbessern.
  2. Ich werde immer mein Bestes geben. Ich werde bei Unterrichtsbeginn mit allen nötigen Utensilien an meinem Platz sitzen. Ich werde mich auf dem Weg zum Unterrichtsraum ruhig verhalten, um andere Klassen bei ihrer Arbeit nicht zu stören.
  3. Ich werde mit anderen kooperieren und ihnen aktiv helfen. Ich werde Gewalt weder anwenden noch tolerieren. Ich werde andere Schüler nicht mobben. Ich werde das Mobben eines Schülers durch andere nicht tolerieren. Mobben kann physischer, verbaler oder psychischer Art sein und wird definiert durch das systematische und dauerhafte Einschüchtern einer anderen Person.
  4. Ich werde Menschen und Gegenstände mit Respekt behandeln.  Ich werde respektvoll gegenüber anderen Schülern und Lehrern sein. Ich werde keine verletzende oder unangemessene Sprache benutzen. Ich werde nicht stehlen, schummeln, abschreiben oder auf sonstige Weise unehrlich sein. Ich werde Schuleigentum und Einrichtung respektieren sowie die Klassenräume, Korridore und Toiletten sauber halten.
  5. Ich bin selbstdiszipliniert. Ich werde andere Schüler nicht stören oder ablenken während des Unterrichts. Ich werde meine Hand heben, um das Wort zu erhalten. Ich werde auf meinem Platz sitzen bleiben, bis mein Lehrer mir die Erlaubnis gibt, diesen zu verlassen. Ich werde keine elektrischen/batteriebetriebenen Geräte (wie Radios, iPods, MP3-Spieler, Smartphones, Spielkonsolen etc.) in der Schule verwenden. Ich werde diese Geräte während der Schulzeit in meiner Tasche und/oder meinem Spind aufbewahren, falls ich diese mit in die Schule gebracht habe. Ich werde kein Kaugummi in der Schule kauen. Ich werde den Dresscode respektieren und Kleidung tragen, die für die Schule angemessen ist.

Positive Verstärkung

Lehrer und Angestellte der ISR gehen kreative Wege, um gute Noten und verantwortungsvolles Verhalten zu erreichen und Erfolge für weitere positive Entwicklungen zu nutzen. So können sie uns dabei helfen, unsere Vision zu verwirklichen – „Enabling great minds and strong characters“.

Die Lehrer der ISR entwickeln Systeme der positiven Verstärkung bei gutem Verhalten wie zum Beispiel Aufkleber, Punkte sowie eine Schatzkiste mit kleinen Belohnungen für Schüler, die sich eine solche Auszeichnung verdient haben.

Privilegien

Ab der Klasse 7 können sich Schüler mit guten Noten „Privilegien“ verdienen. Das bedeutet, dass diese Schüler am Ende des Trimesters während der Prüfungswoche nur zu den Prüfungen erscheinen müssen. Die restliche Zeit können sie entweder eigenständig lernend, mit Freunden spielend oder relaxend verbringen.

Aufgaben im Klassenraum

Jedem Schüler wird auch eine Aufgabe innerhalb der Klasse zugeteilt, wie beispielsweise „Door opener“ oder „Line leader“. Die Schüler verdienen sich mit der Ausübung dieser Aufgaben Punkte, die dann am Ende jedes Trimesters auf ihren Report Cards festgehalten werden.

Preisverleihungen

Schüler werden mit Auszeichnungen für ihre Leistung gewürdigt. Am Ende jedes Trimesters wird eine Zeremonie zur Übergabe der Zertifikate zelebriert. Die Schüler werden in unterschiedlichen Kategorien geehrt, zum Beispiel als „Schüler mit der deutlichsten Verbesserung“. Es werden auch Schüler mit den meisten Lesepunkten im AR- (Accelerated Reader) und im Antolin-Programm ausgezeichnet.

Honor Roll

Jeder Schüler hat die Möglichkeit, es auf die „Honor Roll“ zu schaffen. Jedes Trimester kommen Schüler mit den besten akademischen Leistungen und der größten Vorbildfunktion hinzu.

Erfolge der Schüler außerhalb der akademischen Leistungen

Um die positive schulische Umgebung zu fördern und den Schülern bei der optimalen Entwicklung ihres Potenzials zu unterstützen, ist es sehr wichtig, auch die Erfolge außerhalb der schulischen Leistungen zu würdigen. Die Kinder zeigen ihr sportliches, musikalisches oder künstlerisches Talent im Rahmen von sportlichen Turnieren, Konzerten, oder Ausstellungen, ebenso auf unserer Webseite, in unserem wöchentlichen Newsletter an Eltern und auf unserer Facebook-Seite.

Advising

Unter dem Schirm der Bildung einer positiv wirkenden Klassengemeinschaft konzentrieren sich die Schüler auf fünf Schüsselthemen. Diese bauen konzeptionell aufeinander auf und werden in der Advising-Stunde gelehrt:

  • Selbstbewusstsein: Eigene Gefühle und Handlungen erkennen
  • Selbstbeherrschung: Selbstmotivation und ausgewogenes Reden und Handeln
  • Sozialbewusstsein: Verschiedenheit wertschätzen und Empathie entwickeln
  • Beziehungsfähigkeit: Mit anderen kooperieren und Konflikte lösen
  • Verantwortungsbewusste Entscheidungsfindung: Konsequenzen evaluieren, bevor man handelt; das Wohlsein anderer und seiner selbst in Betracht ziehen

Soziale Verantwortung wird auf der ISR auf vielfältige Art und Weise sowohl gelehrt wie auch bestärkt. Besondere Schwerpunkte sind diese Ziele in den Advising-Stunden, SLO®-Aktivitäten und bei unseren CAS-Projekten (Creativity, Activity, Service) für IB-Schüler.

Engagement bei der SLO® (SABIS Student Life Organization®)

Viele ISR-Schüler engagieren sich in der SABIS Student Life Organization®. SLO®-Vertrauensschüler übernehmen Verantwortung für eine Reihe von Aufgaben, wie zum Beispiel die Erstellung von Anwesenheitslisten, Organisation der Daten für Förderstunden, Unterstützung der Aufsicht auf dem Schulhof und die Planung von Veranstaltungen, und Spendenaufrufen. Die Mitwirkung von Schülern bei der Erbringung von Aufgaben für die Schulgemeinschaft stärkt das Gemeinschaftsgefühl sowie den Repekt und das Verständnis für die Bedürfnisse der Gemeinschaft. Honoriert wird dieses soziale Engagement innerhalb der Schule mit sog. „positive points“, die auf dem Zeugnis vermerkt werden.

Philosophie der Disziplin

Das primäre Ziel der ISR ist es, jeden Schüler dabei zu unterstützen, ein verantwortungsbewusster, selbstdisziplinierter Mensch zu werden. Dieser muss bereit sein, ein produktives Mitglied der Gesellschaft zu sein. Ein wichtiger Aspekt dieses Prozesses ist es, die Achtung vor den Regeln und Vereinbarungen zu lernen, auf deren Grundlage die Rechte aller Mitglieder der Schulgemeinschaft gewahrt werden.

Wenn das Verhalten eines Schülers ein Risiko für die Schulgemeinschaft darstellt, mit den Rechten von Anderen kollidiert oder den Lernprozess stört, müssen Eltern, Lehrer, Angestellte und Administration korrigierende Maßnahmen ergreifen und den Verhaltenskodex durchsetzen.

Jedes Mitglied des Kollegiums bei der ISR ist ein Mitwirkender in diesem wichtigen Bereich des Schülermanagements. Alle Erwachsenen sind dazu verpflichtet, unpassendes Benehmen nicht zu tolerieren und der Administration anzuzeigen.

Disziplinäre Angelegenheiten werden von den Lehrern in Zusammenarbeit mit den Academic Coordinators und dem Discipline Administrator geregelt – falls nötig, in Absprache mit den Eltern.

Verhaltensregeln

Alle Schüler werden dazu angehalten, die „ISR-Verhaltensregeln“ während des gesamten Schultages zu beachten:

  • Gib Dir immer Mühe
  • Gib Dein Bestes
  • Übe Selbstkontrolle
  • Respektiere andere
  • Arbeite mit und hilf anderen
  • Respektiere Eigentum und Recht der Anderen