Enabling great minds and strong characters

Wilkommen in der ISR-Schauspielabteilung!

Unser Ziel ist es, die Vielfältigkeit unserer Schüler zu fördern und ihre Interessen und Talente auf verschiedenen Wegen zutage zu bringen. Um dieses Ziel zu erreichen, ist der Schauspielunterricht ein integraler Bestandteil des ISR-Lehrplans. Zusammen mit den Fächern Kunst und Musik entwickeln die Schüler ein gutes Gespür für die eigene Kreativität und die individuellen Interessen. Durch den Unterricht erlernen die Kinder zudem Fähigkeiten wie freies Vortragen und Sprechen, was ihnen einen Vorteil im weiteren Leben verschaffen kann.

Der Schauspielunterricht soll mit einem pädagogischen Ansatz, aber auch viel Spiel und Spaß helfen, das Selbstwertgefühl und Vertrauen der Kinder auszubauen, so dass sie problemlos vor einem größeren Publikum auftreten können. Darüber hinaus entwickeln die Schüler ein besseres Verständnis für Theater, Theatertechniken und Strategien. Die Schüler werden ermutigt, ihre Kenntnisse und Fähigkeiten auf andere Aspekte im Schulalltag zu übertragen.

Der Schauspielunterricht kann wie folgt wahrgenommen werden:

  • SLO® Drama Club: Schüler der 4. bis 9. Klassen können Schauspielunterricht als SLO®-Kurs wählen. Hier liegt der Schwerpunkt auf Gruppenarbeiten und viel Interaktion mit den Themen Drama, Theater und verschiedenen Schauspieltechniken. Außerdem werden die Kinder bestmöglich darauf vorbereitet, vor kleinerem Publikum auftreten zu können.
  • Pflichtkurs in der 8. Klasse: Alle Schüler ab der 8. Klasse lernen in einem Kurs zum Thema Schauspielgeschichte Formen des Schauspiels und die verschiedenen Techniken kennen. Hier lernen die Kinder zum Beispiel Aspekte des griechischen Theaters, Shakespeare und Bertolt Brecht kennen.
  • Wahlfach in der 9. Klasse: Schüler in der 9. Klasse haben die Möglichkeit, Kunst, Musik oder Theater zu wählen. Der Schauspielunterricht besteht hierbei aus zwei Hauptteilen. Schüler lernen, wie man wirkungsvolle Präsentationen hält und diese einem Publikum bestmöglich präsentiert. Der zweite Teil des Lehrplans konzentriert sich darauf, wie man das geschriebene Wort auf die Bühne überträgt. Hier können sich die Schüler Gedanken darüber machen, was man alles benötigt, um ein eigenes kleines Theaterstück auf die Beine zu stellen. Fragen stehen im Raum wie: Was ist hierbei die Rolle des Regisseurs und Schauspielers? Welche weiteren Aspekte können die Vorstellung verbessern?